Effizienz liegt in der Luft

Effizienz liegt in der Luft

Nur die wenigsten SHK-Betriebe haben die Wohnungslüftung zu einem wichtigen Geschäftsfeld ausgebaut. Die Anforderungen an die Dichtheit von Gebäuden werden jedoch größer und die Raumluftqualität darf kein Zufallsprodukt sein. Wer anders als die Eckring-Betriebe sollte sich auf die Fahne schreiben, in Sachen Klima und Lüftung der richtige Ansprechpartner zu sein? Es bieten sich genügend Ansätze für die Macher von Energieeffizienz.

Ob Energieeinsparverordnung (EnEV) oder ambitionierte Gebäudestandards bis zum Plusenergiehaus: Anforderungen an die Senkung des Energiebedarfs von Wohngebäuden werden immer größer. Würde in der Heizperiode manches laue Lüftchen unkontrolliert entweichen, weil beispielsweise Nutzer geöffnete Fenster vergessen, kommt ein Sparkonzept nicht mehr auf seine Kosten. „Wir im SHK-Handwerk können Lösungen anbieten“, sagt Manfred Stather, Präsident des ZVSHK. „Kein anderes Handwerk ist besser dafür gerüstet, dem Eigenheimbesitzer, der Wohnungswirtschaft oder dem Betreiber eines Bürogebäudes das jeweils passende Lüftungskonzept auszuarbeiten.“

Kein Zweifel – geht es um Heizungsfragen, sind die SHK-Betriebe ohnehin erste Adresse für den Bauherrn. Doch Energieeffizienz beschränkt sich nicht allein auf das Heizungssystem. In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist es wichtig, die erwärmte Wohnungsluft ohne Verschwendung in guter Qualität zu halten – beispielsweise durch den kontrollierten Luftaustausch mit Wärmerückgewinnung.

„Die Feuchtigkeit aus innen liegenden Bädern, Küchen oder Schlafräumen, deren Fenster nur kurz geöffnet werden können, muss zuverlässig abgeführt werden“, weiß Stather durch jahrelange Erfahrung in seinem SHK-Betrieb. „Ist die Luftwechselrate zu gering, leidet die Wohnqualität und es kann zur Schimmelbildung kommen.“

In allen Neubauten und bei energetisch ambitionierten Altbausanierungen ist meist der Einbau einer Ventilator gestützten, mechanischen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung empfehlenswert. Wichtige Fakten sind in der DIN 1946-6 zusammengetragen und Grundlage für Weiterbildungsangebote.

Doch geht es nicht allein um Planung und Bau einer am besten geeigneten Lüftungsanlage. Auch für die regelmäßige Inspektion und Wartung der lufttechnischen Einrichtung ist der SHK-Betrieb erste Adresse: für Energieeffizienz und die nötige Raumluftqualität.

Quelle: www.innung-shk-saar.de

admin

Das könnte Sie auch interessieren